. . . . .
. . .
. . .
.
. .
.
.
.
.
.
.
.

.
..
.
.
Wer kann sich privat Krankenversichern?

Alle Angestellten und Arbeitnehmer mit einen monatlichen Bruttoeinkommen von 4.162,50 Euro oder jährlich 49.950,00 Euro. Regelmäßige Einmalzahlungen wie Weihnachtsgeld und/oder Urlaubsgeld können dem Jahreseinkommen zugerechnet werden.
Ab sofort müssen gesetzlich Versicherte drei Jahre lang über der Beitragsbemessungsgrenze verdient haben, um in die private Krankenversicherung wechseln zu können.

Selbstständige, Freiberufler unabhängig vom Einkommen

Beamte unabhängig vom Einkommen

Für die Krankenversicherungspflichtgrenze in West- und Ostdeutschland erfolgt eine Rechtsangleichung.

Was bringt ein Wechsel in die Private Krankenversicherung?
Der Wechsel in die private Krankenversicherung bringt außer einer meist erheblichen Beitragersparnis wesentliche Verbesserungen in der Leistung. Sie selbst können die einzelnen Leistungsbausteine im ambulanten, im Zahnbereich und im stationären Bereich auswählen. Sie setzen Ihre Prioritäten. Dafür sind neben dem gewünschten Leistungsumfang nur Eintrittsalter, Geschlecht und der derzeitige Gesundheitszustand entscheidend.
Gerne erstellen wir für Sie Ihre kostenlose Berechnung zur Privaten Krankenversicherung.

.
.
. . . . .